Navigation mit Access Keys

 

Qualität in der 24-Stunden-Betreuung

Im Ausland rekrutierte Arbeitskräfte leisten wertvolle Betreuungs-Hilfe in Privathaushalten. Die Caritas engagiert sich für die Qualität der Betreuung der älteren Menschen und faire Arbeitsbedingungen für die Betreuenden.

Eine sympathische Caritas-Betreuerin unterstützt eine ältere Dame im Alltag, indem sie ihr beim Anziehen hilft.

Personen für die Betreuung auf dem einheimischen Lohnniveau können sich viele Schweizer Seniorinnen und Senioren nicht leisten. Sie weichen bei der Rekrutierung deshalb ins Ausland, insbesondere nach Osteuropa, aus und engagieren dort sogenannte Care-Migrantinnen und -Migranten. Caritas will einerseits, dass die Betreuung der Betagten qualitativ gut ist und andererseits, dass die Care-Migrantinnen nicht als billige Arbeitskräfte ausgenützt werden, wie dies in einigen Ländern leider oftmals der Fall ist. Unter dem Thema «Für Qualität und gegen Ausbeutung» organisierte der Senioren-Verband Nordwestschweiz eine Veranstaltung in Liestal, die von 100 Personen besucht wurde. Lesen Sie hier den Bericht von Andreas Bitterlin.

Ersatzinhalte